Werner Diez

Werner Diez wurde am 03. März 1929 in Ulm geboren und studierte ab 1959 Wirtschaftswissenschaft an der Universität Tübingen. Währenddessen sammelte er praktische Erfahrungen in verschiedenen Industriebetrieben, einer Bank und einem Treuhandbüro. Seine Diplomprüfung absolvierte er im Jahre 1951 und schloss sein Studium mit der Diplomarbeit mit dem Titel "Ertragswert bei der Gesamtbewertung  von Unternehmungen" ab. Es folgten Anstellungen als steuerlicher Sachbearbeiter und Revisor bei zwei Wirtschaftsprüfungsgesellschaften in Stuttgart.
Herr Dr. Diez promovierte im Juli 1953 bei Prof. Dr. Rudolf Johns mit einer Dissertation über "Grundsätze der Gesamtbewertung von Unternehmungen und Unternehmensanteilen in Betriebswirtschaft und Steuerrecht". Er erhielt 1958 die Zulassung als Steuerberater, 1961 als Wirtschaftsprüfer sowie 1970 als Rechtsbeistand im Handels- und Gesellschaftsrecht.

 

Über fünfzig Jahre war Dr. Werner Diez (†) seinem Fachbereich bzw. der ehemaligen Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät fest verbunden. Über viele Jahre hinweg spendete er regelmäßig zu Gunsten des Fachbereichs und ermöglichte dadurch so manche Anschaffung.


Die enge Bindung zur Friedrich-List-Stiftung, die Werner Diez seit so vielen Jahren in Form regelmäßiger Spenden zum Ausdruck brachte, mündete 2003 in der Gründung einer eigenen Stiftung. Das Vermögen der Stiftung Werner Diez wird treuhänderisch von der Friedrich-List-Stiftung verwaltet, da es sich bei der Stiftung Werner Diez um eine nichtrechtsfähige Stiftung handelt.

 

Bis zuletzt unterstützte Dr. Werner Diez die Alumni-Arbeit des Fachbereichs. Noch kurz vor seinem Tod trat er dem neu gegründeten Alumni- und Förderverein WiWi-Netzwerk Tübingen e.V. bei. Das WiWi-Netzwerk honorierte die herausragende Persönlichkeit von Werner Diez mit der posthumen Ernennung zum ersten Ehrenmitglied.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© WiWi-Netzwerk Tübingen e.V.